Hypnose unter der Geburt

Fragst Du Dich, was Hypnose eigentlich ist und hast dabei Bilder von willenlosen Menschen im Kopf, die bellen?
Mit professioneller Hypnose hat das nichts zu tun!

Hypnose und ein hypnotischer Zustand ist mittlerweile ein anerkanntes Heilverfahren; seit 2006 wird es durch den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als Psychotherapiemethode anerkannt.

Während des Hypnosezustandes bist Du in einem veränderten Bewusstseinszustand.

Dein Gehirn wechselt in den Theta-Wellen-Bereich und Deine Unterbewusstsein öffnet sich. Dieser zustand ist gekennzeichnet von einer tiefen Wachentspannung. Das bedeutet, Du bist tief entspannt und gelöst, schläfst aber noch nicht.

Deine Großhirnrinde (der Bereich, der für bewusstes Denken, Planen und Organisieren zuständig ist) wird inaktiv. So wird der "innere Kritiker", welcher normalerweise unsere Umwelt kontrolliert und Skepsis äußert, leiser.

Diesen Zustand erleben wir im Alltag mehrmals täglich: etwa, wenn wir einen sehr spannenden oder bewegenden Film schauen, ein aufregendes Buch lesen oder im Arbeitslos sind.

In der professionellen Hypnose wird dieser Zustand willentlich herbeigeführt, Und zwar indem bestimmte Sprachmuster, Wörter, Suggestionen und eine besondere Stimmlage gewählt wird. Während des hypnotischen Zustandes können im Unterbewusstsein positive Geburtsbilder kreiert und manifestiert werden.